Grüne Bammental

Kreisverband Odenwald-Kraichgau

Am Samstag, 30. April 2022 fand das Bammentaler Frühlingsfest statt.  

Die Grünen Bammental beteiligten sich mit folgenden Aktionen:

1.   Lecker und nachhaltig genießen: Suppe aus geretteten Lebensmitteln          Vegetables, Cartoon, Root Vegetables    

Es war Suppenwetter :-) 

Die Besucher des Frühlingsfestes konnten unter 6 verschiedenen Suppen aus geretteten Lebensmitteln wählen, so dass für jeden etwas dabei war. Neben einem netten Plausch über das beste Rezept stand der Austausch über das Thema Lebensmittelverschwendung im Fokus. 

             

2.     Wie nachhaltig lebst du? Ermittle spielerisch deinen ökologischen Fußabdruck      Green, Grass, Lawn, Echo, Ecological, Nature, Savings

Nachdem gegen 17:00 Uhr die Suppe verspeist und das Wetter besser wurde, begannen groß und klein entlang von auf der Straße ausgelegten Füßen Fragen zur eigenen Lebensweise zu beantworten um den eigenen ökologischen Fußabdruck sowie Verbesserungspotential zu ermitteln. 

 

3.   Infostand der Grünen   Bündnis 90/Die Grünen – Wikipedia

Rege wurde auch die Gelegenheit genutzt, um sich mit Hermino Katzenstein und dem neuen Vorstand des Ortsvereins Bammental auszutauschen.

 

Die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Bammentaler Grünen brachte frischen Wind und eine deutliche Verjüngung im Vorstand. Gleich vier neue Gesichter übernehmen jetzt die Verantwortung für die Arbeit im Grünen Ortsverband.

Nachdem der GRÜNE Ortsverband wegen Corona seine Jahreshauptversammlung mehrmals verschieben musste, konnte diese jetzt am Mittwoch, den 06.04. im Nebenraum des Restaurants Korfu endlich stattfinden. Der noch amtierende Vorsitzende Peter Dunkl stellte fest, dass vorschriftsmäßig alle in Bammental wohnenden Mitglieder der Partei Bündnis 90/DIE GRÜNEN mehrfach zu dieser Jahreshauptversammlung schriftlich eingeladen worden waren. Nach Festlegung der Protokollführung und Begrüßung des Kreisvorstandsmitglieds Petra Grösser, übernahm der zum Wahlleiter gewählte Bernd Schweisthal die Sitzungsleitung. Bei guter Stimmung konnten die vom Vereinsrecht vorgegebenen Punkte durchgeführt werden.

In seinem Rechenschaftsbericht wies Peter Dunkl u. a. darauf hin, dass in seiner fünfjährigen Amtszeit vier Wahlkämpfe zu bestreiten waren und dabei insbesondere die gemeinsame Erarbeitung der Leitlinien für die Gemeinderatsarbeit viel Zeit und Energie gekostet habe. Neben regelmäßigen OV-Treffen im zwei Wochen Turnus, habe es pro Jahr etwa zwei öffentliche Themenabende gegeben, zwei davon coronabedingt in digitalem Format. Als Beispiele solcher Themen nannte er u.a. „Gefahren für die Demokratie“, „Bauen und Wohnen in Bammental“, „Schule unter Coronabedingungen“, „Grüne Haltungen zur neuen Gentechnologie“ oder „Was kann KI?“. Zu einigen Themenabenden waren Referenten hinzugezogen, andere wurden aus Reihen des OV vorbereitet.
Als feste regelmäßige Beiträge zum Bammentaler Kulturleben bezeichnete Dunkl das „GRÜNE Frauenfrühstück“ und die über Bammental hinaus bekannte Kultveranstaltung „Musik und Kabarett“. Wie viele andere Vereine auch, habe der OV unter dem Älterwerden vieler Aktiver zu leiden, so dass Bemühungen um eine Verjüngung immer wieder Thema gewesen seien und mit den heutigen Neuwahlen endlich Früchte zeige. Selbstkritisch stellte Peter Dunkl fest, dass die Öffentlichkeitsarbeit in den letzten Monaten stark vernachlässigt wurde. Er dankte Horst Rehfuss dafür, dass er die GRÜNE Homepage stets aktuell halte und bat um Entlastung.

Dem schloss sich der ausführliche Bericht des Kassierers Horst Rehfuss an, der sich ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl stellt. U.a. konnte er berichten, dass die Kasse über all die letzten Jahre dank der erwirtschafteten Überschüsse aus der vom OV jährlich durchgeführten Veranstaltung „Musik und Kabarett“ immer ein solides Polster hatte. Leider konnten diese Einnahmen durch den Coronaausbruch seit zwei Jahren nicht mehr erwirtschaftet werden. Die Kosten für die 2021 gespendete Sitzbank am Hochwasserschutzdamm, seien zu einem großen Teil durch die dafür eingegangenen Spenden gedeckt.

Die Entlastung des bisherigen 3 köpfigen Vorstands: Peter Dunkl, Horst Rehfuss und Renate Lochner, die dem Vorstand am längsten angehörte und immer zuverlässig im Hintergrund wirkte, erfolgte einstimmig.

neuer OV-Vorstand
 Dr. Kevin Roth, Krystyna Hradecký, Jannik Barabas, Klaus Majenz (vlnr), Foto: Kevin Roth

Zur Vorstandswahl trat dann mit Jannik Barabas, Krystyna Hradecký und Dr. Kevin Roth ein deutlich jüngeres Team an, das sich die Vorstandaufgaben teilen wird. Alle drei wurden wiederum einstimmig gewählt. Damit ist nach langen Bemühungen den Bammentaler GRÜNEN ein echter Generationenwechsel gelungen. Und man ist sehr zuversichtlich, dass damit auch ein frischer Wind durch Bammental und die Bammentaler GRÜNEN wehen wird.
Zum neuen Schatzmeister wurde ebenfalls einstimmig Klaus Majenz gewählt.
Alle frisch Gewählten bedankten sich für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen.
Und mit warmen, anerkennenden Worten, (einer zur krisenhaften Weltlage passenden) Lektüre und Wein bedankte sich der frisch gewählte Jannik Barabas bei den scheidenden Vorständen für ihre geleistete Arbeit und betonte, dass die Neuen sicher auch manchmal auf den Rat der Alten zurückgreifen werden.

Nachdem Bernd Schweisthal den offiziellen Teil für beendet erklärte, konnte man mit ausgezeichneter Laune zum geselligen Teil des Abends übergehen, wo die neugewählten Jungen informell schon mal einige ihrer Ideen vorstellten. Ganz sicher wird die Vorstellung der neuen Ideen und Konzepte das nächste öffentliche OV-Treffen am Mittwoch, den 27.04., bestimmen. Interessierte Nichtmitglieder sind dazu herzlich eingeladen.

pd


 

Rund 200 Menschen gingen in Bammental für den Frieden und die Freiheit auf die Straße. Darunter waren auch zahlreiche Bürger*innen aus den umliegenden Orten, die ihre Solidarität mit der Ukraine zeigten, u.a. die Gaiberger Bürgermeisterin Petra Müller-Vogel, Bürgermeisterstellvertreter Markus Bühler aus Wiesenbach und die Landtagsabgeordneten Albrecht Schütte und Hermino Katzenstein.

Read more ...

Friedenstaube

Am kommenden Mittwoch, 2. März 2022 um 18 Uhr findet auf dem Bammentaler Rathausplatz eine Demonstration anlässlich des Kriegs in der Ukraine statt. Es geht darum, ein klares Zeichen für Frieden und Freiheit, vor allen Dingen aber ein Zeichen für unsere Solidarität mit den Ukrainer*innen, zu setzen. Putins Invasion ist nicht nur ein Angriff auf die Ukraine. Sie ist ein Angriff auf die Freiheit, ein Angriff auf die Demokratie und ein Angriff auf die Wahrheit.

Mit der Demonstration bringen wir zum Ausdruck, dass wir hinter den Menschen in der Ukraine stehen. Gleichzeitig zeigen wir allen Verantwortlichen: Lasst nicht nach in euren Bemühungen, eine Lösung zu finden, um den Krieg in der Ukraine zu beenden und den Frieden wieder herzustellen.

 


 

Hermino Katzenstein, MdL

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.