Grüne Bammental

Kreisverband Kraichgau-Odenwald

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn gibt es für SpaziergängerInnen und Eltern mit Kindern eine neue Sitzbank an einem sonnigen Plätzchen mit Blick über das Weihwiesen-Tal.

 neue Sitzbank  
neue Sitzbank auf dem Damm des Regenrückhaltebeckens  


Der Ortverband von Bündnis 90/Die GRÜNEN hat eine Bank aus Recyclingmaterial gespendet und sie am 20.3. „eingeweiht“. Sie steht auf dem Damm des Regenrückhaltebeckens und lädt ein zum Ausruhen, Picknick machen, und den schönen Blick ins Tal und auf die Streuobstwiesen zu genießen. Und meistens kann man dabei auch Bussarde und Gabelweihen (Milan) beobachten, die gern über dem Naturteich ihre Kreise ziehen.

Ursprünglich sollte die Bank am Spielplatz in der Friedhofstraße stehen, denn dort gibt es bisher nur eine einzige Bank, wo Eltern und Großeltern sitzen können, während die Kinder spielen. Die Gemeinde beabsichtigt dort aber zwei gleichartige geschnitzte Holzbänke aufzustellen. Deshalb hat der Grüne OV entschieden, eine Bank auf dem Damm zu installieren und durch die entgegenkommende, unkomplizierte Mithilfe von Bauamt und Bauhof konnte der Plan schnell umgesetzt werden.

Da der weitgehend naturbelassene Weihwiesenbach gerade in „Coronazeiten“ ein beliebtes Ziel für Eltern und Kinder geworden ist, plant Peter Dunkl, der derzeitige Vorsitzende der Bammentaler GRÜNEN, noch zwei weitere rustikale Bänke aus Lärchenstämmen zu zimmern, die dann am Bachlauf des Weihwiesenbachs errichtet werden sollen.

Lassen Sie sich überraschen.

ckd

Wie soll echter Klimaschutz im Kreis aussehen? Das entsprechende Konzept des Landkreises Rhein-Neckar ist im Entwurf jetzt veröffentlicht und alle Bewohner*innen im RNK sind eingeladen, ihre Gedanken und Ideen einzubringen. Dazu wurde eine Beteiligungsplattform freigeschaltet: https://beteiligung-im-kreis.de/rheinneckarkreis/de/home

Photovoltaik
Ambitionierte Klimaziele

Bereits im Jahr 2013 hat der Rhein-Neckar-Kreis ein erstes Klimaschutzkonzept auf den Weg gebracht. Damals hatte man sich zum Ziel gesetzt, den „Ausbau und Nutzung regenerativer Energien mit der Zielvorgabe einer vollständigen Deckung des Strom- und Wärmeenergiebedarfs der privaten Haushalte und der öffentlichen Einrichtungen über regenerative Energiequellen, die so weit wie möglich vor Ort genutzt werden“ voranzubringen. Allerdings mit wenig Erfolg: Derzeit hat der Rhein-Neckar-Kreis ein hohes Niveau von circa 45 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß pro Jahr. Eine Neuausrichtung ist dringend geboten. „Die erkennbaren Folgen des Klimawandels zeigen auf, dass es weiterer Anstrengungen bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen bedarf“, stellt Landrat Stefan Dallinger im Vorwort des Konzeptentwurfs klar. „Klimaschutz ist Herausforderung und Chance zugleich.“

Klimaneutral bis 2040

Nun hat der Kreistag einen Entwurf vorgelegt, der sich an den Klimazielen von Paris orientiert. Dabei werden zehn Handlungsfelder, z. B. Gewerbe, Handel, Gebäude, Bildung, Mobilität, Land- und Forstwirtschaft, definiert. Als erster Schritt ist eine Potenzialanalyse über die verfügbaren Mengen an Energien aus Wind, Sonne, Biomasse, Wasser und Geothermie geplant. Ebenso werden Möglichkeiten der dringend notwendigen Einsparungen von Energie geprüft werden. „Bislang steht dieses an sich begrüßenswerte Ziel noch recht einsam im derzeit vorliegenden Entwurf: Noch gibt es keine Details, wie der dafür nötige Umbau auszusehen habe. Hier müssen jetzt rasch Nägel mit Köpfen gemacht werden,“ so Jochen Schwarz, der für die Grünen im Klima-Lenkungskreis des Kreises mitarbeitet.

Bei der Frage, wo und wie die Potentiale genutzt werden sollen, ist die Bevölkerung jetzt für sechs Wochen eingeladen, ihre Forderungen für einen echten Klimaschutz in die Diskussion einzubringen. Alle Infos dazu findet man auf der Webseite des Rhein-Neckarkreises. Ihre Stimme ist jetzt gefragt!

ar


 

Unser Klima schützen, den Strukturwandel der Wirtschaft meistern, den Zusammenhalt stärken – die Aufgaben, die in den kommenden Jahren vor uns liegen, sind gewaltig. Aber das Gute ist: Wir können auf einem starken Fundament aufbauen. Denn wir Grüne haben in den zehn Jahren Regierungsverantwortung richtig viel bewegt. Was konkret? Das kannst Du Dir in unserem Bilanz-Video anschauen.

Zu den Podcasts von Winfried Kretschmann.


 

Bammentaler Grüne laden online ein:
Am 29. 1. 2021 um 19.30 Uhr Veranstaltung rund um Tierschutz und Fleischproduktion
Weitere Infos und Einwahldaten der online Veranstaltung hier.

Wer sich heute in Bammentaler Supermärkten an der Kühltheke umschaut, wird zahlreiche vegetarische und vegane Produkte entdecken. Gleichermaßen achten die Kund*innen beim Fleischkauf vermehrt auf Regionalität und kaufen in unseren lokalen Metzgereien ihr Rind- und ihr Putenfleisch. Die alte Formel, dass der

Weiterlesen ...

Onlineveranstaltung am 25. Januar 2021 um 19:00 Uhr

Zugangsdaten hier. (Meeting-ID: 819 0925 4008  Kenncode: 914601)

Der Klimawandel ist nur mit der Energiewende zu bekämpfen. In Bammental werden bereits Schulen, Rathaus, Kindergärten und das gemeindeeigene Elektroauto, das gleichermaßen von Privatpersonen geleast werden kann, mit Grünem Strom versorgt. Der Anfang ist gemacht. Der Umstieg auf regenerative Energien und alternative Antriebstechnologien muss weiter vorangetrieben werden. Technologisch ist der Wandel machbar. Aber: Jeder technologische Wandel bringt auch neue ökologische und soziale Herausforderungen mit sich.

Weiterlesen ...

Hermino Katzenstein, MdL

Rats- & Bürger-Informationssystem

Jürgen Kretz - Kandidat für den Bundestag

Für euch im Gemeinderat

Mitgliedsanträge

Odenwald-Kraichgau

Grüne Baden-Württemberg

Bundesverband

Grüne Jugend

Wahlprogramm

Wir bei facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.